sonderpaedagoge.de

Rezensionen

Praxis: Religion

Depenbrock, M.; Müller, A.; Schröder, K.: Symbole im Religionsunterricht. Kinder suchen eigene Wege mit Gott. Mühlheim/ Ruhr 2003

Wege mit Gott

Symbole im Religionsunterricht - ein schwieriges Thema? Dank dieser Mappe nicht mehr. Symbole ermöglichen es die Erfahrungswelt des Kindes mit religiösen Inhalten zu verflechten. Dieses Ineinandergreifen von persönlicher kindlicher Erfahrung und christlicher Überlieferung ist ein nicht unerhebliches Ziel des Religionsunterrichts.
Das Symbol "Weg" etwa spielt im Religionsunterricht eine wichtige Rolle. Menschen bewegen sich auf vielen verschiedenen Wegen. Das Wort "Weg" aber lässt sich auch im übertragenden Sinne nutzen. Das Leben gleicht einem Weg, die Menschen haben verschiedene Wegbegleiter, und wer den Weg nicht weiß, braucht einen Wegweiser.
Vom christlichen Standpunkt aus gesehen wird davon ausgegangen, dass Gott unsere Wege begleitet und uns in schweren Zeiten trägt. Für die Kinder soll dies, was religiöse Menschen spüren, im Religionsunterricht ebenfalls spürbar werden. Mit "Symbole im Religionsunterricht" soll den Kinder eine entsprechende Erfahrungen zu machen ermöglicht werden.

Die Arbeitsmaterialien sind für die Jahrgangstufen 2-4 geeignet und lassen sich sowohl im evangelischen als auch im katholischen Religionsunterricht einsetzen.
Die Arbeitsaufträge sind in mehrere Kapitel unterteilt, wobei die ersten vier auf konkrete Wegerfahrungen der Kinder eingehen:

  1. Menschen gehen verschiedene Wege (z.B. schöne Wege - schwere Wege)
  2. Auf dem Weg zu den Träumen (z.B. Reise in das Land deiner Träume - eine Traumreise)
  3. Mein Leben ist ein Weg (z.B. Bildbetrachtung: Hundertwasser: Der große Weg)
  4. Ein Begleiter auf meinem Weg (z.B. "Das wünsche ich sehr" - ein Kanon)

Es ist wichtig mit diesen konkreten Erfahrungsbereichen der Kinder zu beginnen um ihnen einen Zugang zu ermöglichen.
Der Bezug zum Glauben wird dann in den Kapiteln 5-8 hergestellt:

  1. Von Gott getragen ("Spuren im Sand" von Powers)
  2. Gott ist wie ein Hirte (Das Gleichnis vom verlorenem Schaf)
  3. Von Engeln behütet und begleitet (Der Psalm 91)
  4. Als Engel unterwegs sein (z.B. ein Engel-Sehgedicht)

Neben biblischen Texten (Gleichnis vom verlorenem Schaf, Psalm 91) werden auch Texte aus der heutigen Zeit thematisiert ("Spuren im Sand", Powers). Diese Texte greifen das Bild vom Begleitet- und Getragenwerden auf.
Die ausgewählten Materialien sind ansprechend gestaltet und motivierend aufgebaut. Die einzelnen Bausteine sind jeder für sich einsetzbar, jedoch setzen die letzten vier Kapitel eine vorherige Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensweg (Kap. 1-4) voraus.
Für die einzelnen Einheiten erfolgt im Vorwort eine kurze Einleitung mit Ideen und Anregungen für den Einstieg (z.B. eine Traumreise, o.ä.).
Das Material ist so ausgerichtet, dass den Kindern ein selbstständiges Arbeiten ermöglicht wird. Die Präsentation der eigenen Ergebnisse in der Klasse soll zu Gesprächen zum Thema führen.
Als Fazit bleibt zu sagen: "Symbole im Religionsunterricht" ist eine Bereicherung für jeden Religionslehrer und ermöglicht einen schönen und angenehmen Umgang mit dem Symbol "Weg" im Religionsunterricht.


Verlag: Verlag an der Ruhr | Preis: 18,60 EUR | Rezensent: Britta Ring
Bewertung :

Bei Amazon bestellen:
Wege mit Gott

.

 

Übersicht Rezensionen