sonderpaedagoge.de

Rezensionen

Erlebnispädagogik

Kölsch, Hubert/ Wagner, Franz-Josef: Erlebnispädagogik in der Natur. Praxisbuch für Einsteiger. 2. Auflage, München 2004

Erlebnispädagogik in der NaturDie Erlebnispädagogik erfreut sich wachsender Beliebtheit - auch in der Sonderpädagogik. Mit Blick auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen setzen viele (Sonder-)Pädagogen große Hoffnungen in die Erlebnispädagogik ... oder einfach auch nur mit Blick auf die Frage: Wie kann ich die anstehende Klassenfahrt ansprechend gestalten?
Womit wir bei dem zentralen Anliegen des vorliegenden Buches wären. Es wendet sich in erster Linie an Leser (und zwar aus allen pädagogischen Arbeitsfeldern), die in ihrer Arbeit gerne etwas aus dem Bereich der Erlebnispädagogik anbieten würden - mangels eigener Erfahrung aber noch nicht so genau wissen, wie sie dabei vorgehen sollen. Hier setzt das Buch an. Da erlebnispädagogische Angebote einer recht umfangreichen Planung im Vorfeld bedürfen, widmet sich der erste Teil den "Grundlagen für die praktische Arbeit im Handlungsfeld Natur". Neben grundsätzlichen Anmerkungen zur Gestaltung erlebnispädagogischer Lernsituationen werden die Themen Finanzierung, Qualifikation der Trainer, Ökologie, Recht, Sicherheit und Versicherung angeschnitten. Die Ausführungen sind dabei recht knapp gehalten, dennoch werden die Kernfragen zumindest gestellt und beantwortet. Die Autoren erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, jedoch werden etliche wichtige Hinweise gegeben. Wer sich über die im Buch gebotenen Informationen hinaus schlau machen möchte, findet am Ende jedes Abschnitts entsprechende Literaturangaben. Auch die Literatur zu den beiden folgenden Teilen des Buches findet sich jeweils direkt im Anschluss. Das macht es für den Leser m. E. auch einfacher, sich in der weiterführenden Literatur zu orientieren.
Der zweite Teil stellt gewissermaßen den Kern des Buches dar. Unter der Überschrift "Erlebnispädagogische Aktivitäten" werden verschiedene Beispiele solcher Aktivitäten vorgestellt und hinsichtlich der wichtigsten Eckpunkte für eine praktische Umsetzung beschrieben. Auch hier bedienen sich die Autoren wieder eine angenehm knappen und gut lesbaren Form. Der Grad der Komplexität der vorgestellten Aktivitäten steigert sich dabei von Seite zu Seite. Angefangen von wenig aufwändigen Initiativübungen, die z.B. das Kennenlernen einer Gruppe fördern sollen, über Problemlöseaufgaben, die auch für den Anfänger noch recht problemlos plan- und umsetzbar sind, gelangt der Leser schließlich zu den "Alpinen Aktivitäten", "Aktivitäten auf dem Wasser" und "Aktivitäten unterwegs" (z.B. Wandern, Radwandern).
Die Ausführungen sind auch hier denkbar knapp. Das könnte man jetzt z.B. mit Blick auf die vom Anspruchsgrad an Leiter und Teilnehmer sehr komplexen alpinen Aktivitäten den Autoren kritisch anlasten. Anderserseits sollte aber auch jedem Leser des Buches klar sein, dass es mit der Lektüre dieses Buches allein einfach nicht getan ist. Wer eine Bergtour mit einer Jugendgruppe durchführen möchte, muss über entsprechend große Erfahrung und alpine Kompetenzen verfügen. Die bekommt man nicht aus Büchern und wer über die entsprechende Erfahrung nicht verfügt, sollte seine erlebnispädagogischen Ambitionen doch besser auf weniger gefährliches Terrain begrenzen. Trotzdem meine ich, dass die Autoren an diesem Punkt ruhig etwas deutlicher auf mögliche Probleme hätten hinweisen können. Zwar geben sie wichtige und deutliche Hinweise im ersten Teil des Buch unter der Überschrift "Das honigspendende, eierlegende Wollmilchtier - Qualifikation der Trainer". Dennoch: Die knappe und schnell lesbare Form des Buches zeigt sich bei den genannten anspruchsvollen Aktivitäten auch als Schwäche. Die Ausführungen sind einfach etwas zu knapp und zu stark vereinfacht.
Im abschließenden dritten Teil stellen die Autoren eher theoretisch gehaltene Überlegungen zum Status Quo der Erlebnispädagogik und ihrer Weiterentwicklung an. Um Missverständnissen vorzubeugen: Dieser Teil bietet keine zusammenfassende theoretische Fundierung der Erlebnispädagogik insgesamt. Für diesen Bereich verweisen die Autoren schon im Vorwort auf den Band "Erleben und Lernen - Einstieg in die Erlebnispädagogik" von Bernd Heckmair und Werner Michl. Beide Bücher sehen sie "als Ergänzung füreinander" (11).
Fazit: Sicherlich ist das Buch sehr gut zu lesen und bietet dem interessierten Einsteiger in die Erlebnispädagogik etliche wertvolle Informationen und schöne Anregungen. Andererseits bleibt nach der Lektüre ein etwas schaler Nachgeschmack, da wichtige Bereiche in etwas zu knapper Form abgehandelt werden. Hier wäre mehr tatsächlich mehr gewesen.


Verlag: Reinhardt-Verlag München | Preis: 16,90 EUR | Rezensent: Tim Bendokat
Bewertung :

Bei Amazon bestellen:
Erlebnispädagogik in der Natur

.

 

Übersicht Rezensionen