sonderpaedagoge.de

Rezensionen

Unterstützte Kommunikation

Von Loeper Literaturverlag/ ISAAC (Hrsg.): Handbuch der Unterstützten Kommunikation. 1. Auflage Karlsruhe 2003

Handbuch der Unterstützten KommunikationDer Begriff „Handbuch“ im Titel könnte auf die falsche Fährte locken, denn wer sich dieses Werk zulegt, wird nicht – wie wahrscheinlich erwartet – ein Buch im herkömmlichen Sinne erhalten. Vielmehr liegt das „Handbuch der Unterstützten Kommunikation“ als „Loseblattwerk“ vor. Damit die vielen losen Blätter nicht allzu lose sind (und überall herumfliegen) werden sie allerdings in einem schönen knallroten Ordner geliefert, der das Ganze ordentlich zusammenhält, so lange der Leser nichts entnimmt. Warum man sich für diese Erscheinungsform entschieden hat, wird im Vorwort erklärt: „Dadurch kann das Handbuch nicht nur stets auf aktuellem Stand gehalten werden – Sie können es auch als ihr eigenes Depot für wichtige Adressen, Formulare, Arbeitshilfen, Zeitungsnotizen etc. benutzen. So sind alle wichtigen Informationen stets griffbereit zur Hand.“
Die Herausgeber wissen also um den Hang zum Chaos in Sonderpädagogenkreisen und geben dem Leser ein Ordnungsinstrument an die Hand. Ob dieses Konzept überzeugt, weiß ich nicht. Da Ringbuchordner aber einfach kein lesefreundliches Medium sind, wird man die einzelnen Artikel zum Lesen aus dem Ordner nehmen. Dass sie sodann in den seltensten Fällen den Weg zurück in den Ordner finden, lehrt uns die Erfahrung ...
Der Clou des Ganzen ist aber eigentlich, dass der Verlag plant, einmal im Jahr eine Art „Update“ im Umfang von 100 bis 150 Seiten herauszubringen. Diese kann man als Besitzer des Handbuchs bestellen und auf diese Weise den Ordner erweitern und ergänzen. Das klingt doch gut.

Es lohnt sich, den Ordner zwecks besserer Lesbarkeit auseinander zu nehmen, denn er enthält viele nützliche Informationen zu praktisch allen relevanten Themengebieten der Unterstützten Kommunikation.
Im einzelnen sind das:
Teil 1: Grundlagen der Unterstützten Kommunikation
Teil 2: Körpereigene Kommunikation und Gebärden
Teil 3: Nichtelektronische Kommunikationshilfen
Teil 4: Elektronische Kommunikationshilfen
Teil 5: Ansteuerungshilfen und Umweltsteuerung
Teil 6: Gestützte Kommunikation
Teil 7: UK in vorschulischer Förderung
Teil 8: UK in der Schule
Teil 9: UK im Beruf
Teil 10: UK in Familie und Wohneinrichtungen
Teil 11: UK in der Therapie
Teil 12: UK Beratung
Teil 13: Aus- und Weiterbildung in UK
Teil 14: UK Diagnostik
Teil 15: UK in der Forschung (Inhalte erst in den Nachlieferungen)
Teil 16: Rechtsfragen und Kostenübernahme (Inhalte erst in den Nachlieferungen)
Teil 17: Vereine, Verbände, Arbeitskreise
Teil 18: Kommunikationshilfen & Co.
Teil 19: Medien, Websites

Abgerundet wird das vorliegende Werk durch ein Lexikon der Fachbegriffe sowie ein Gesamtregister.

Um zu einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis zu kommen, folgen die meisten Teile einer Unterteilung in die Bereiche „Grundlagen“ und „Praxis“. Dabei skizzieren einige Beiträge unter der Überschrift „Grundlagen“ den jeweiligen theoretischen Hintergrund, woran sich unter der Überschrift „Praxis“ Erfahrungsberichte, Beschreibungen u.ä. den Bogen zur praktischen Umsetzung der Theorie schlagen. Das halte ich für eine sehr sinnvolle Maßnahme, denn auf diese Weise werden die theoretischen Ausführungen sehr anschaulich konkretisiert und bleiben nicht so abstrakt. Somit zeigt der Bereich Unterstützte Kommunikation einmal mehr, dass eine enge und effektive Verzahnung von Theorie und Praxis in der Sonderpädagogik durchaus möglich ist.
Inhaltlich ist das vorliegende Handbuch somit eine sehr empfehlenswerte Sache. Die meisten Beiträge sind sehr informativ und gut lesbar geschrieben. Teilweise ist die Lektüre sogar recht spannend, so z.B. der durchaus kontroverse Teil über die Gestützte Kommunikation, in dem sowohl Befürworter als auch Gegner der Methode ihre Argumente darlegen. Was mit etwas fehlt, ist ein Teil über Schriftspracherwerb und Unterstützte Kommunikation. Hier liegen mittlerweile einige wichtige Erkenntnisse vor, die es sicher wert wären, Eingang in dieses Handbuch zu finden.

Für wen lohnen sich nun Anschaffung und Lektüre?
Wer sich mit dem Thema UK bereits eingehender befasst hat, wird oft auf bereits bekanntes stoßen und sollte sich die Anschaffung (v.a. angesichts des relativ hohen Preises) gut überlegen.
Wer nach einem guten Grundlagenwerk sucht, um sich in das mittlerweile bereits sehr umfangreiche Gebiet der Unterstützten Kommunikation einzuarbeiten, sollte sich dieses Handbuch allerdings auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Es lohnt sich!


Verlag: Von Loeper-Literaturverlag | Preis: 39,00 EUR | Rezensent: Tim Bendokat
Bewertung :

Bei Amazon bestellen:
Handbuch der Unterstützten Kommunikation

.

 

Übersicht Rezensionen