sonderpaedagoge.de

Rezensionen

Heilpädagogik

Williams, Mary Sue/ Shellenberger, Sherry: Wie läuft eigentlich dein Motor? - Theorie und Praxis der Selbstregulierung für Menschen mit ADS/ HKS. Dortmund 2001

Wie läuft eigentlich dein MotorDem Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) wurde in der jüngeren Vergangenheit vermehrt Aufmerksamtkeit entgegen gebracht. Es ist zunehmend erkannt worden, dass von diesem Syndrom nicht nur der klassische "Zappelphillip" betroffen ist, sondern auch viele anderen Menschen, deren Verhalten jedoch in erster Linie nicht an ADS denken lässt. So erklärt sich auch der Titel des Buches: die Autorinnen vergleichen den inneren Zustand eines Menschen mit dem eines Motors, der entweder eine zu hohe Drehzahl aufweisen kann, eine zu niedrige oder genau die richtige "Einstellung" hat. Im Sinne dieser Analogie wird deutlich, dass der Normalzustand ohne die anderen beiden Zustände nicht möglich sein kann.
Eine grundlegende Störung des Kräftespiels der "Drehzahlen" jedoch bringt nicht nur Nachteile für das betroffene Individuum, sondern auch für dessen soziales Umfeld. Dies führt auch zum eigentlichen Anliegen dieses Buches: die theoretischen und praktischen Grundlagen des "Alert Program", eines Programms zur Stärkung des Bewusstseins für die Selbstregulierung des Erregungszustandes.
Dazu werden zunächst ausführlich die theoretisch notwendigen Grundlagen zur Durchführung dieses Programms dargestellt. Diverse Felder werden dazu herangezogen, u.a. die Ergotherapie, Sensorische Integration sowie Erregungstheorien. Bei aller notwendigen Knappheit werden diese Ansätze in ihren Grundzügen ausreichend erläutert.

Den eigentlichen Teil des Buches bilden die dargestellten Durchführungsmöglichkeiten des Alert Program. Die Handlungsschritte sind offen gehalten, so dass die Einsatzmöglichkeiten sowohl im privaten Umfeld (Eltern/ Kind), im therpeutischen Rahmen sowie in der Schule deutlich werden. Immer auf dem Hintergrund der Selbstregulierungsfunktion wird somit kein Programm erstellt, welches eine Patienten-Therapeuten Konstellation ermöglichen würde. Immer wird die betroffene Person selbst durch Experimente dazu gebracht, die eigene "Drehzahl" bemerken und einschätzen zu können sowie die Konsequenzen aus dieses Einsicht zu ziehen.
Gegen Ende des Buches werden Anpassungsmöglichkeiten des Programms an verschiedene Altersstufen gezeigt.

Die Autorinnen WILLIAMS und SHELLENBERGER haben ein interessantes und praxisnahes Werk vorgelegt. "Wie läuft eigentlich dein Motor" ist angenehm zu lesen und bietet viele Anregungen.


Verlag: modernes lernen | Preis: 20,40 EUR | Rezensent: Sebastian Barsch
Bewertung :

Bei Amazon bestellen:
Wie läuft eigentlich dein Motor

.

 

Übersicht Rezensionen